About me

About me

Knipser wird umgangssprachlich für einen Amateurfotografen verwendet.

Viele von uns „Knipsern“ bezeichnen sich selbst gerne als „Ambitionierten Amateurfotografen“ oder als „Semi-professionellen Fotograf“. Hier sehe ich mich klar bei ersterer Gruppe, für mich ist die Fotografie ein Hobby ohne Absicht damit Geld zu verdienen. Trotz allem ist es für mich aber mehr als nur „Kamera vors Auge, knipsen, weiter zum nächsten Ort“. Die Fotografie ermöglicht es einem den Moment und seine Sicht auf seine Umgebung festzuhalten und mit anderen zu teilen.

Mein Einstieg in die Fotografie war bereits Digital, wenn auch die erste „wirkliche“ Digitalkamera (Model 1 von Dycam) erst drei Jahre nach mir das Licht der Welt erblickte. (Ganz nebenbei: Geschichte der Digitalfotografie bei Wikipedia)

Anfangs ging es mehr um die Dokumentation des Alltags und der Ferien. Die Begeisterung/Faszination für die Technik und physikalischen Grundlagen hinter der Fotografie kamen erst nach und nach dazu.

Doch weshalb einen Blog zum Ganzen? Es gibt schliesslich genügend Gründe die  dagegen sprechen, folgend nur zwei davon als Beispiel:

  1. Die meisten Blogs überleben sowieso nur einige Wochen/Monate
  2. Es gibt schon dutzende Fotoblogs (von Profis bis zum Amateur)

Nun kommt, wie könnte es auch anders sein, das Aber: Meiner Meinung nach muss ein Blog nicht nur Anderen dienen, sondern kann auch dem Blogger selbst dienen. Ein Blog „verpflichtet“ einem einerseits durchzuhalten, aber auch dazu, sich mit dem Thema vertieft auseinander zu setzen. Genau davon erhoffe ich mir, dass ich mich fotografisch weiterentwickeln kann.

Lasst uns sehen wie lange ich durchhalte 🙂

P.s. Auf der Seite sind viele Links auf Amazon zu sehen. Das hat zwei Gründe: Erstens findet ihr da schnell weiterführende Informationen zu von mir erwähnten Produkten, zweitens findet ihr teils hunderte Bewertungen zum jeweiligen Produkt und ja, drittens: Provision. Ich werde mich aber hüten euch einfach irgendwelche Produkte unter die Nase zu reiben nur um Geld damit zu machen. Zudem ist zu beachten, dass sich der Preis für euch nicht ändert. Und für alle die wie ich aus der Schweiz kommen: Amazon liefert leider nicht alles in die Schweiz, die Bewertungen zählen aber auch für uns 😉